Die HAEMATO AG, Berlin (ISIN: DE0006190705), erzielte im dritten Quartal 2019 einen IFRS-Konzernumsatz von 47,8 Mio. Euro. Für den Betrachtungszeitraum Januar bis September 2019 ergibt sich ein Umsatz in Höhe von insgesamt 141,8 Mio. Euro (Vorjahr: 212,8 Mio. Euro). Das EBITDA beträgt 1,6 Mio. Euro (Vorjahr: 6,4 Mio. Euro). Hauptursächlich für den Rückgang des EBITDA ist der Rückgang des Umsatzes zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Steigerung des Umsatzes im dritten Quartal 2019 um knapp 5% im Vergleich zum zweiten Quartal und die Steigerung des Umsatzes im Oktober im Vergleich zum Vormonat wertet der Vorstand als positives Signal für das letzte Quartal 2019.


Im dritten Quartal 2019 erfolgte die von der Hauptversammlung am 10.07.2019 beschlossene Dividendenausschüttung in Höhe von 0,10 Euro je Aktie (2,287 Mio. Euro).
Trotz der erfolgten Ausschüttung an die Anteilseigner im Juli 2019 beträgt die Eigenkapitalquote der HAEMATO Gruppe per 30.09.2019 62,8 %.
Die HAEMATO Gruppe ist als Anbieter von Spezialpharmazeutika im Markt etabliert. Die Spezialisierung auf Medikamente zur Behandlung chronischer Krankheiten lässt durch die demografische Entwicklung ein zukünftiges überdurchschnittliches Wachstum erwarten.


Der Vorstand arbeitet weiter an der Optimierung der Geschäftsprozesse des Kerngeschäftes und der Zulassung neuer Produkte und Produktgruppen um das Portfolio breiter aufzustellen.
Über die HAEMATO:

Die HAEMATO AG, 1993 gegründet, ist ein pharmazeutisches Unternehmen. Der Fokus der Geschäftsaktivitäten liegt auf den Wachstumsmärkten der hochpreisigen Spezial-Pharmazeutika. Schwerpunkte bilden Therapien bei Krebs, HIV und anderen chronischen Krankheiten.


Die HAEMATO AG ist im Basic Board (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse no-tiert. Kennzahlen zur Aktie der HAEMATO AG:
Gezeichnetes Kapital: EUR 22.867.154
Börsennotierte Aktiengattung: Inhaber-Stammaktien
ISIN: DE0006190705
WKN: 619070
Börsenkürzel: HAE